Skyfall

8. November 2012 

Handlung:

In Skyfall kommt nach einer Auszeit von vier Jahren ein vom Alkohol gezeichneter und desillusionierter Mann (Daniel Craig) zurück in den Dienst seiner Majestät.

(Quelle: www.cinemaforever.de)

Im 50. Jahr der Reihe geht es im Grunde um die Geheimdienstübermutter M (Judy Dench) und ihre verlorenen Söhne. Der erste Verlorene ist natürlich Bond selbst, der von ihr zur Marionette degradiert wird und den sie fallen lässt. Das Vertrauen in das alte System ist verloren, zu dem neuen findet er nicht den rechten Zugang, denn der neue Q (Ben Whishaw, bekannt aus Das Parfüm), ein Computerfreak und Technonerd, lässt ihn alt aussehen und macht ihn so gut wie überflüssig. Bond ist ein Mann am Abgrund, der einen Auftrag hat, der das System selbst in Frage stellt. Die Identitäten aller westlichen Geheimagenten wurden preisgegeben und sind zum Abschuss freigegeben. Den zweifelnden Bond verschlägt es nach Macau, wo er auf den allmächtigen Silva (Javier Bardem), einen abtrünnigen Geheimagenten, trifft, der dem Wahnsinn verfallen ist.

Der Showdown führt beide nach Skyfall, der zweifelhaften „Heimat“ Bonds in Schottland.

Meine Meinung:

Die Endlosschleife aus Martinis, Verschleiß schöner Frauen und futuristischer Autos, absurden und albernen Actionszenen war etwas für Comic-Helden und konnten einen echten Kerl nicht weiterbringen. „Skyfall“ vollendet die Verwandlung eines Agenten in einen Mann, der im richtigen Leben angekommen ist, und zwar kraftvoller denn je. In dieser Welt sind pragmatische Lösungen angebracht, denn es geht ums Überleben. Das hat er spielend hingekriegt!

Das Titellied, wie immer von einer Frau interpretiert, ist das kraftvollste von allen und hätte nicht überzeugender sein können. Die vielen Sequenzen aus anderen Spielfilmen verstärken noch die Ironie und den Humor dieses Filmes.

Kategorien: Kino

Kommentare: 1

20.01.2013 09:22
ud:

Ich bin begeistert. Action, Spannung, schöne Frauen, Humor und (Selbst)Ironie! Die Schleife zu den alten Bond-Filmen hat mir gut gefallen. Uwe wusste sofort, der Fluchtwagen kam im 1. Bond schon einmal vor. Und den Martini hat er nicht getrunken - oder doch?

Kommentar schreiben :

Suchen:

Text eingeben und Eingabe drücken

Neue Artikel:

Kategorien:

Archiv: