Let me cry

May the Cube be with you

13. Juli 2011 

2007 sind wir nach Düsseldorf gezogen. Seitdem wohnen wir auf einer Großbaustelle, d.h. alltäglich Baulärm ab 6:00 Uhr, samstags ab 7:00 Uhr, manchmal auch sonntags, aber dann rund um die Uhr am Wochenende.

Das haben wir auch bei Mietantritt gewusst und gehofft, dass alles schön wird. Hinter dem Haus wurden 3 schöne Stadthäuser

gebaut (Preis pro Woheinheit ca. TEUR 750), und unter its-parklane.de ist auch eine ganz dolle Anlage geplant.

Neben den Stadthäusern stand allerdings noch ein altes Gebäude,

dessen Bestimmung uns wild spekulieren ließ. Die Kernsanierung dauerte mehrere Wochen und waren der Lärm-Super-GAU schlechthin! Unglaublich, was da alles raus kam!

Ich hätte gerne an der Stelle eine Buchhandlung gesehen, aber die Lage spricht dagegen. Eine Kindertagesstätte wurde an anderer Stelle gebaut, ein paar hundert Meter südwestlich. Ein Biergarten, wie befürchtet, wird es auch nicht. Aber was soll das geben:

Seit einiger Zeit ist Baustopp (jedenfalls an dieser Stelle), und wir hoffen auf Sprengung, weil das Haus offensichtlich zu groß angelegt wurde, für Verklinkern ist kein Platz:

Es gibt für uns Fahradfahrer ja die praktischen Sticker: NA, WIEDER SCHEISSE GEPARKT? für die Autofahrer, die rücksichtslos parken. Der Doktor hätte gerne ein Plakat angebracht: NA, WIEDER SCHEISSE GEBAUT?

Kategorien: Wohnen

Kommentare: 0

Kommentar schreiben :

Suchen:

Text eingeben und Eingabe drücken

Neue Artikel:

Kategorien:

Archiv: